Perspektiven. Chancen. Horizonte.

Ein Tag an der Fachhochschule Kaiserslautern

Am Dienstag, dem 17.03.2015 bekamen die Schülerinnen der 9. und 10. Klassen in Begleitung von Frau Schweda einen interessanten Einblick in das Universitätsleben. Der Projekttag sollte den Schülerinnen Informationen über technische und naturwissenschaftliche Studiengänge vermitteln. Berührungsängste mindern, den Anteil der Studentinnen erhöhen, Begeisterung für Naturwissenschaften wecken. Das waren die wesentlichen Ziele der Exkursion, denn die Zahl der weiblichen Anwärter laut der Fachhochschule Kaiserslautern sei durchaus noch ausbaufähig und die Fakultät würde sich einen höheren Anteil von Studentinnen wünschen. Das Motto „Mittendrin statt nur dabei“ stand dabei im Vordergrund. Die Schülerinnen konnten selbst aus einer Reihe von Modulen wählen, wie z.B. Berufsberatung und Informationen zu spezifischen Studiengängen, so dass jeder Schülerin ein individuelles Programm gemäß ihrer Bedürfnisse und Interessen geboten wurde. So konnten die Schülerinnen nicht nur einen interessanten Eindruck von der Fachhochschule Kaiserslautern gewinnen, sondern auch weitere Optionen für ihre berufliche Zukunft entdecken. (Text: Rie)

 

Abiturientin für besondere Leistungen ausgezeichnet

RelipreisAnlässlich der diesjährigen Abiturprüfungen ehrte der Dekanatsrat der Stadt Ludwigshafen am 16. März die besten Schülerinnen und Schüler der Ludwigshafener Gymnasien und Gesamtschulen für besondere Leistungen im Fach katholische Religion.

Unter den Preisträgerinnen und Preisträgern wurde auch die Abiturientin Annette Heil des Heinrich-Böll-Gymnasiums für ihre Leistungen und ihr Engagement ausgezeichnet.

Text/Foto: Rie

 

Kunstwerk März 2015

KunstMärz15

Anke Neuhaus

Kanopenplastik Skorpion

Ton, Klasse 9a

In Anlehnung an die theoretische Auseinandersetzung mit ägyptischen Kanopenplastiken und die Bedeutung der unterschiedlichen Schutzgötterdes alten Ägyptens, entstand diese praktische Arbeit. mehr

 

Pfälzische Schulschach-Meisterschaften 2014/15

schachDas Heinrich-Böll-Gymnasium hatte dieses Jahr zwei 4er-Mannschaften, gebildet aus der Schach-AG der 5. und 6. Klassen, zu den Meisterschaften geschickt. Am Freitag dem 6.2. wurden diese in der WK IV / WK G (Grundschule) erstmals nicht in Wörth, sondern in der Nachbarschaft von Ludwigshafen, in der Astrid-Lindgren-Grundschule Ruchheim, veranstaltet. Der ursprüngliche Veranstaltungsort, die Mensa des Gymnasium Maxdorf, war sehr kurzfristig verlegt worden: Uns war das recht, denn die Anreise verkürzte sich dadurch noch einmal um 5 Minuten auf nur noch 45 Minuten mit der Straßenbahn. Herr Koch musste wegen eines wichtigen Termins passen. Für ihn sprang Frau Heidinger als Coach ein … Bericht

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!!!

Die Schulmannschaft des Heinrich-Böll-Gymnasiums hat die Landesmeisterschaft des Wettkampfes Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Handball gewonnen. Die Spieler des Jahrganges 1998-2000 haben sich von der Vorrunde über den Regionalentscheid und schlussendlich den Landesentscheid verdient ein Ticket zum Bundesfinale nach Berlin gelöst. Im Mai geht es dann los und die „Böller“ dürfen das Land Rheinland-Pfalz in ihrer Altersklasse vertreten.

Mit einem souveränen Sieg gegen das Max-Planck-Gymnasium Trier (18:10) war das Endspiel gegen das Herzog-Johann-Gymnasium Simmern spannender. Dennoch, kein Problem für unsere Jungs: Sie gewannen mit 12:11 !

Das ganze Heinrich-Böll-Gymnasium ist stolz auf seine Siegertruppe und hofft auf ein erfolgreiches u. spannendes Bundesfinale. (J.Reiber)

Zum Artikel der RheinPfalz: lesen

Es spielten:
Hintere Reihe von links: Lukas Dissinger, Edis Erbektas, Maik Erlewein, Moritz Klappenberger, Erik Blohm, Lucas Reinle
Vordere Reihe von links: Moritz Karl, Lars Hannes, Yannick Muth
Betreut wurden die Jungs von Herrn Babelotzky (hintere Reihe rechts)

Berlin Berlin