Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Das HBG spendet 600 Euro an das Hospiz Elias

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst Elias in Ludwigshafen freuten sich sehr über die Spende von 600 Euro, die von den Schülerinnen des Heinrich-Böll-Gymnasiums Johanna Beck und Suzanna Preuss gemeinsam mit ihrem Religionslehrer Herrn Riedler übergeben wurde. Gesammelt wurden die Spenden anlässlich des Weihnachtskonzertes des Heinrich-Böll-Gymnasiums vergangenen Jahres in der Christuskirche Mundenheim. Die dortige Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem am Ende unseres Konzertes ist eine langjährige Tradition am HBG. Geleitet wird die Aktion von Herrn Sven Riedler, Religionslehrer am HBG.

Frau Jendryssek und Herr Schreiner bedankten sich herzlich für das Engagement unserer Schule. Die Mitarbeiter des Hospizdienstes ermöglichen Schwerstkranken und Sterbenden, die letzte Zeit ihres Lebens zu Hause in vertrauter und würdevoller Umgebung mit den ihnen nahe stehenden Menschen zu verbringen.

Wir möchten uns an dieser Stelle besonders bei Frau Jendryssek, Herrn Kieninger und Herrn Schreiner für die tatkräftige Unterstützung bedanken, ohne deren Hilfe unser Engagement nicht möglich wäre. Vielen Dank!

(Foto und Text: Riedler)

 

Verabschiedung des G8-Abiturjahrgangs 2019

Die Schulgemeinschaft des Heinrich-Böll-Gymnasiums verabschiedete den ersten Abiturjahrgang, der nach acht Jahren auf dem Gymnasium die Früchte seiner Anstrengungen ernten konnte. Durch den Gottesdienst, von den Abiturientinnen und Abiturienten selbst geplant, führten Dekan Alban Meißner (kath.), Pfarrer Götz Geburek (ev.) sowie Imam Sadettin Pinarbas (isl.). Die Geistlichen thematisierten die Herausforderungen, vor denen die Absolventinnen und Absolventen in ihrem neuen Lebensabschnitt stehen, gaben ihnen aber auch viele gute Wünsche für ihre Zukunft und ihren Segen mit auf den Weg. Die Verleihung der Abiturzeugnisse und Sonderpreise für herausragende Leistungen fand im Anschluss traditionell im Pfarrheim St. Sebastian statt.

Aktion Tagwerk 2019

Die Beteiligung an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ ist mittlerweile zu einerfesten Institution an unserer Schule geworden. Wie in den Jahren zuvor, setzten sich die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge auf vielfältige Weise für Bildungsprojekte in Afrika ein. Sie tauschten für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz oder gestalteten kreative Klassenaktionen. Unterstützt werden mit dem Erlös der Kampagne Bildungsprojekte des Tagwerk-Projektpartners Human Help Network und des Kooperationspartners Brot für die Welt in Uganda, Ruanda, Burundi, der Elfenbeinküste, Burkina Faso, Guinea und Simbabwe sowie ein Schutzprogramm für unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Deutschland. Den festlichen Abschluss unseres Engagements bildete die Ausrichtung unseres Aktionsnachmittags, zu dem die gesamte Schulgemeinschaft des Heinrich-Böll-Gymnasiums herzlich eingeladen war. Durch den Nachmittag führte die Aktion-Tagwerk-Koordinatorin Frau Scheuber, die sich in ihrer Begrüßungsrede für das große Engagement der Schülerinnen und Schüler, ihrer Eltern und dem Kollegium bedankte. Das Theaterstück „Sterntaler“, eine Kooperation der Schillerschule Mundenheim mit dem HBG, eröffnete das Theater- und Konzertprogramm. Nach einer kurzen Pause zeigten die Schülerinnen und Schüler der Boomwhacker-AG Rhythmusgefühl. Die Klasse 5b begeisterte die anwesenden Gäste mit ihren seit Schuljahresbeginn eingeübten Blockflötenstücken. Ein schauspielerisches Highlight setzten die Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe des Wahlpflichtfaches Kultur mit ihrer künstlerischen Inszenierung von Ausgrenzung und Einsamkeit. Zwischenzeitlich hatten die Gäste Gelegenheit, an den zahlreichen Schülerständen im Foyer eine breite Auswahl an Leckereien zu verkosten. Die Koordinatorin Frau Scheuber zieht ein überaus positives Fazit und freute sich ganz besonders über die Rekordspendeneinnahmen von 549,47 Euro.

(Text: Riedler / Fotos: Carvalho, Riedler)