Isabelle Neumann (MSS13) mit Facharbeit im Fach Geschichte Gast bei überregionaler Fortbildungsveranstaltung

Isabelle Neumann aus der Jahrgangsstufe 13 war am 27.09.2017 Gast bei der hochkarätig besetzten Fortbildung zum Thema „Außerschulische Lernorte – Archive und Bibliotheken“, bei der es um die Zusammenarbeit von Schulen einerseits und v. a. Archiven andererseits ging. Dazu trafen sich im Speyerer Landesarchiv insgesamt elf Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen und Absolventen der Polizeihochschule, um ihre jeweiligen Abschlussarbeiten vorzustellen.

In Isabelles Fall ging es konkret um die im Geschichte Leistungskurs (betreut von Herrn Endres) geschriebene Facharbeit „Die (Erweiterte) Kinderlandverschickung im Vergleich zum „einfachen“ Schullandheimaufenthalten im Nationalsozialismus an ausgewählten pfälzischen Beispielen“. Weil Ihr Großvater – übrigens zusammen mit dem ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl – auch in Berchtesgaden bei einer Kinderlandverschickung war, hat sie dieses Thema aus persönlichem Interesse selbst vorgeschlagen. Im Laufe der Recherchen hat sich zuerst im Ludwigshafener Stadtarchiv, dann vor allem im Speyerer Landesarchiv gezeigt, dass es zu dieser Thematik in der Pfalz noch genug bisher kaum untersuchtes Aktenmaterial gibt, was zu einer Facharbeit ausgearbeitet werden kann. Die Facharbeit wurde so gut geschrieben und dann auch bewertet, dass Isabelle zu der Fortbildungsveranstaltung samt anschließender Podiumsdiskussion eingeladen wurde – herzlichen Glückwunsch!

Eingereicht wurde die Facharbeit darüber hinaus auch beim Nachwuchsförderpreis im Fach Geschichte des Bezirksverbands Pfalz, ggf. ergibt sich noch eine Veröffentlichung der Arbeit in einer Fachzeitschrift.

END