Ein Mitglied erzählt:

Was machen wir Jugendlichen im Schulsanitätsdienst? Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist es, Schülerinnen und Schülern Erste Hilfe zu leisten oder auch als Bezugsperson tröstend beizustehen. Große Herausforderungen sind für uns nicht nur – wie man vermuten könnte – die physischen Verletzungen, sondern auch die mentalen. Diese bemerken wir erst in Gesprächen, innerhalb derer wir oft eine vertrauensvolle Verbindung aufbauen. Die Schülerinnen und Schüler fühlen sich verstanden und wir stärken sie.

Ich kann euch versichern, dass wir in Ausnahmesituationen einen kühlen Kopf bewahren und sinnvoll handeln – dazu sind wir ausgebildet. Außerdem unterliegen wir einer Schweigepflicht.

Zurzeit leitet Frau Beisel den Schulsanitätsdienst, dies ermöglicht uns, eine Vertrauensperson anzusprechen, falls es nötig ist.

Während der Unterrichtszeiten gibt es immer ein oder zwei Personen, die Notdienst haben und über ein Handy erreichbar sind. In den Pausen sind wir in unserem Sani-Raum zu finden.

Zudem sind wir bei Schulfesten und sonstigen Veranstaltungen vor Ort und immer zum Helfen bereit.