Sozialkunde

Das Fach Sozialkunde am HBG

Kollegen:

Michael Sauer (Fachkonferenzleiter, Sozialkunde, Chemie)

Janina Reiber (Sozialkunde, Sport)

Sven Riedler (Sozialkunde, Kath. Religion)

Peter Schunk (Sozialkunde, Geschichte, Deutsch)


Eingeführte Bücher:

Sekundarstufe I: Politik & Co. – Rheinland-Pfalz: Sozialkunde für das Gymnasium, hrsg. v. Hartwig Riedel, Verlag C.C. Buchner

Sekundarstufe II: Sozialkunde, Politik in der Sekundarstufe II, Gesamtband, hrsg. von Stephan Kurz-Gieseler, Schöningh-Verlag


Konzeption/Selbstverständnis des Faches:

„Was interessiert mich die Politik?“ „Die da oben machen doch sowieso was sie wollen!“

Dies sind durchaus übliche Kommentare von Jugendlichen. Die aktuelle Shell-Jugend-Studie (2014) belegt, dass nur rund 20% der Jugendlichen von sich sagen, sie seien politisch interessiert.

Diese Befunde stellen die Gesellschaft, unser ganzes demokratisches System und natürlich auch uns als Sozialkunde-Lehrer vor eine große Herausforderung!

Das Fach Sozialkunde in der Schule ist im Kern Politikunterricht. Politik ist das Umstrittene in der Gesellschaft, welches einer Entscheidung bedarf. Der Sozialkundeunterricht lehrt die Analyse politischer Situationen und fördert die Kompetenz der rationalen politischen Urteilsbildung mit dem Ziel mündige Bürger zu entwickeln.

Politische Situationen werden gemäß dem Lehrplan ausgewählt aus den Bereichen Politisches System der Bundesrepublik, Europäische Union, Internationale Beziehungen und Konflikte, dem Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik sowie der Rechtsordnung und der Medienlandschaft.

Wir am HBG behandeln diese Themen in Form eines modernen handlungsorientierten und multimedial-unterstützten Unterrichts, in welchem die Schüler sich selbständig an das Politische herantasten können und ihre Rolle als Mündige Bürger einüben können.

Regelmäßig führen wir mit unseren Kursen Exkursionen durch, z.B. nach Berlin oder Brüssel.

Ebenso nehmen wir regelmäßig teil an den Juniorwahlen, bei denen auch die minderjährigen Schüler zeitnah zu den richtigen Wahlen die Wahlteilnahme simulieren können.