Sportprofil in MSS

Am HBG wird traditionell in der MSS ein Sport-Leistungskurs angeboten. Dabei steht nicht nur die Sportpraxis, sondern auch die Vermittlung/Verknüpfung sportwissenschaftlicher Inhalte im Mittelpunkt. Dementsprechend gliedert sich die Sport-Abiturprüfung in einen praktischen und theoretischen Prüfungsteil. Außerdem bietet das HBG im Rahmen des Leistungskurses Sport seinen Schülern und Schülerinnen Schneesportfahrten an.

Weitere Informationen von der Fachschaft Sport:

Sport-LK
Liebe SchülerInnen und sehr geehrte Eltern, Leistungskurs Sport! Was bedeutet das? Viele Eltern, Schüler, aber auch Lehrer anderer Fachbereiche haben oft eine ungenaue Vorstellung von diesem Leistungsfach und deswegen möchte die Fachschaft Sport an dieser Stelle eine kleine Aufklärung leisten.

Sport als Leistungskurs ist nicht gleichzusetzen mit „Leistungssport“ und richtet sich aus diesem Grunde auch nicht nur an Schüler und Schülerinnen, die Sport leistungsmäßig betreiben oder eventuell später einmal Sport studieren möchten.  

Die praktischen Anforderungen des Leistungsfaches Sport sind am besten durch eine breite konditionelle und koordinative Grundlagenausbildung zu bewältigen. In der Praxis erfolgt eine Ausbildung in den Individualsportarten Leichtathletik, Schwimmen, Turnen – unter Umständen ergänzt durch Gymnastik und Tanz – sowie in zwei Spielsportarten, davon mindestens einer Mannschaftssportart. Des Weiteren wird darauf geachtet, unter Berücksichtigung der situativen Bedingungen (Raumkapazität, Ausbildung der Lehrkraft, Jahreszeit usw.), den Schülern Einblick in weitere Sportarten zu geben.

Darüber hinaus erfolgt am HBG eine Ausbildung der Schüler und Schülerinnen in der Sportart „alpiner Skilauf“ im Rahmen einer Kursfahrt gegen Ende des ersten Halbjahres der Jahrgangsstufe 12.

Neben der praktischen erfolgt auch eine theoretische Ausbildung. Die Theorie knüpft an den bekannten Fächerkanon an, wobei selbstverständlich der sporttreibende Mensch im Mittelpunkt der Betrachtung steht. Beispiele hierfür wären die Sportmedizin, -geschichte, -pädagogik, -biologie, -soziologie, Trainingslehre sowie die Bewegungslehre mit Bezug zur Physik. So ergeben sich vielfältige Unterrichtsinhalte, die zu einer breiten und allgemeinen Wissensgrundlage beitragen sollen. Beispielhaft seien an dieser Stelle zu nennen: Sport und Ernährung. Sport und Gesellschaft, Auswirkungen sportlicher Betätigung auf das Herz-Kreislauf System, Lerntheorien und deren Anwendungen im Sport, Trainingsplanung und -gestaltung und vieles mehr.

Für das Fach Sport stehen wöchentlich 7 Stunden zur Verfügung, deren Schwerpunkte je nach Bedarf auf der Theorie oder der Praxis liegen. Wie in kaum einem anderen Fach lässt sich die Theorie sinnvoll und nachvollziehbar mit der Praxis verbinden. Die hohe Stundenanzahl und die gemeinsame sportliche Aktivität führen zu vielen Interaktionen innerhalb der Lerngruppen.

An dieser Stelle muss allerdings auch darauf hingewiesen werden, dass sich durch das große Stoffangebot und die vielfältigen Verknüpfungsmöglichkeiten innerhalb der Themenbereiche, das Fach Sport als durchaus lernintensiv erweist. Die Kursnote setzt sich folgerichtig zu 50% aus sportpraktischen Prüfungen und 50% sporttheoretischen Prüfungen zusammen.

Wir hoffen und wünschen uns, dass sich auch in der Zukunft viele Schülerinnen und Schüler für das Leistungsfach Sport entscheiden und die Herausforderung „Sport-LK“ am HBG annehmen. Falls Fragen zum Leistungsfach Sport auftreten, können sich Interessierte gerne an die Fachschaft Sport unserer Schule wenden.

Mit sportlichem Gruß, Ihre Fachschaft Sport

Kursfahrt „Ski alpin“

Das Heinrich-Böll- Gymnasium bietet im Rahmen des Leistungskurses Sport seinen Schülerinnen und Schülern Schneesportfahrten an. Diese Fahrten finden regelmäßig am Ende des ersten Halbjahres der Jahrgangsstufe 12 mit wechselnden Zielorten statt, und erstrecken sich über einen Zeitraum von einer Woche …mehr

Ihre Fachschaft Sport

IMG_0672
IMG_0672
« 1 von 6 »